Hinweise zu IKB PDFMail

Was ist PDFMail?

Für den Fall, dass Empfänger vertraulicher Nachrichten die "normalen" Verschlüsselungsverfahren, wie PGP oder S/MIME nicht unterstützen, setzen wir zur sicheren Übertragung von Informationen ein sogenanntes PDFMail-Verfahren ein.

Dabei wird der ursprüngliche Nachrichtentext in PDF konvertiert und Anhänge werden (sofern vorhanden) in das PDF eingebettet.

Anschließend wird das gesamte PDF mit einem Kennwort geschützt. Dieses Kennwort ist nun zum Öffnen des PDF Dokumentes erforderlich.

Dieser Schutz kann auch nicht mit den in einschlägigen Kreisen bekannten Werkzeugen aufgehoben werden.

Wie werden die Anhänge übertragen?

Anhänge werden wie einer E-Mail an das verschlüsselte PDF angehangen (und nicht etwa in PDF konvertiert).

Wie kann ich auf die Anhänge zugreifen?

Das ist je nach eingesetztem Produkt unterschiedlich.

Bei Adobe Reader bzw. Adobe Acrobat sehen Sie unten links eine Büroklammer. Klicken Sie auf die Büroklammer, um die Anhänge einzublenden.

 

 

Wie wird das Kennwort festgelegt?

Ein Kennwort wird immer für einen Empfänger festgelegt.

Der Absender hat die Möglichkeit, das Kennwort in der Betreffzeile vorzugeben. Sollte er dies nicht tun und existiert für diesen Empfänger noch kein Kennwort, so wird automatisch eines erzeugt.

Wie erhält der Empfänger das Kennwort?

Der Absender muss dem Empfänger das Kennwort mitteilen. Dies sollte sinnvollerweise natürlich nicht per E-Mail erfolgen, denn sonst hätte man sich ja die Verschlüsselung auch sparen können.

Telefon, Telefax, SMS oder ein anderes Medium sind geeignet, um das Kennwort zu übermitteln.

Am besten ist das Telefon, denn nur dann sind Sie sicher, dass der richtige Empfänger auch das Kennwort erhält und nicht auch noch jemand anderes.

Kann der Empfänger sein Kennwort ändern?

Ja, das Kennwort kann für zukünftige Mails geändert werden.

Kann der Empfänger auch sicher auf eine solche Nachricht antworten?

Ja. Auf der letzten Seite eines jeden PDF ist eine Antwortfunktion eingebaut, die eine sichere Übertragung der Antwort gewährleistet.

Er kann auch eine Kopie seiner Nachricht anfordern, die dann wiederum als PDFMail geschickt wird.

Warum PDF und nicht WebMail?

Bei der Verwendung von WebMail hat der externe Kommunikationspartner die E-Mails nicht in seinen Unterlagen.

Bei der PDF-basierten Lösung hat der externe Kommunikationspartner die Möglichkeit die gesamte Kommunikation in den eigenen Systemen zu dokumentieren.

Wird eine bestimmte Version benötigt?

Wir haben es mit dem Adobe Reader der Versionen 7.0.9, 8.x und 9.x erfolgreich getestet.

Weitere Programme haben wir nicht getestet.

 

Kontakt

security@ikb.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten an. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.